Ehe-, Familien- und Lebensberatung (EFL)
in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg


pixabay.com

„Tankstelle für Paarbeziehungen“

Stundenlang miteinander reden, alles voneinander wissen wollen und gar nicht genug voneinander bekommen – all das kennen wir gut aus der Zeit der Verliebtheit. Aber nach einigen Jahren Beziehung sieht es oft anders aus: Der Alltag lässt wenig Zeit für romantische Abende, die Zeit ist knapp. Nicht wenige Beziehungen leiden darunter.

Als ich letztens mit einem Klienten über seine momentane Situation sprach, meinte er, so beklemmend die Situation auch sei, mit der Leere im Terminkalender und den fehlenden sozialen Kontakten - seine Partnerin und er würden sich nun wieder mehr Zeit füreinander nehmen. Er persönlich erlebe das als Wohltat - nun werde eben nicht einmal in der Woche „gezwieselt", sondern zwei- oder dreimal. Mit „zwieseln" meint er ein „Zwiegespräch" zu führen – eine Methode für Paargespräche von M.L. Moeller, welche ich gern empfehle.
Dabei geht es darum, sich Zeit füreinander zu nehmen, sich gegenseitig zu erzählen, was einen gerade beschäftigt und es geht darum, die „innere Welt" der_des Partner_in kennen zu lernen. Zwiegespräche können helfen, über wesentliche persönliche Dinge zu sprechen, wieder mehr zueinander zu finden und auch Konflikte auf diese Weise zu reduzieren.

Wenn es aber im Alltag doch mal zu einem heftigen Konflikt gekommen ist, schafft das regelmäßig stattfindende Zwiegespräch die Sicherheit und die Möglichkeit, das Gespräch darüber zu vertagen. Die Gemüter können sich beruhigen und es können später im Zwiegespräch Lösungen gefunden werden.

Im Gespräch selbst sorgen Regeln für Entschleunigung und jeder schaut mehr bei sich selbst, welchen Teil man am Konflikt beigetragen hat. Spricht jede_r von sich, halten sich Kränkungen in Grenzen, das Paar sitzt wieder in einem Boot und beide engagieren sich gleichermaßen an einer Lösung. Sie schaffen es, eigenes Verhalten selbstkritisch zu betrachten, und fühlen sich gleichzeitig im Gespräch angenommen, da eigene Empfindungen Raum bekommen und gehört werden.

So kann das Zwiegespräch zu einer Tankstelle für so wichtige Werte wie „Annahme", „Zugehörigkeit" und „Vertrauen" werden und in Zeiten wie diesen kann jede_r gut eine solche Tankstelle brauchen.
Probieren Sie es selbst mit dieser Anleitung.